© Lothar Schoka

| Brunnenbau

Deutsche Meisterschaft in den Bauberufen: Thomas May aus Bayern ist der beste Brunnenbauer Deutschlands

Bei der 71. Deutschen Meisterschaft in den Bauberufen holte der 20-jährige Thomas May aus Windelsbach (Bayern) die Goldmedaille und ist damit der beste Brunnenbauer Deutschlands 2022. Silber ging an Pascal Schütt aus Hohn (Schleswig-Holstein). Deutschlands Brunnenbauer Nr. 1 hat seine Ausbildung in der Keller & Hahn Brunnenbau GmbH in Insingen absolviert.

 

Aufgabe

Die Teilnehmer mussten in dem eintägigen Wettbewerb eine Grundwassermessstelle sanieren. Messstellen dieser Art dienen im Alltag dazu, die Qualität des Grundwassers zu überprüfen und zu sichern. Die verunreinigte Grundwassermesseinrichtung wies in der Prüfungssituation eine defekte Dichtung auf. Die Aufgabe bestand darin, mit einer Brunnenkamera einen möglichen Fremdwasserzutritt und sonstige Mängel zu untersuchen. Zusätzlich mussten Bodenproben entnommen und die erforderlichen Sanierungsarbeiten festgelegt werden.

 

Die 71. Deutschen Meisterschaften – Nachwuchsprofis am Bau

Knapp 60 Nachwuchshandwerkerinnen und -handwerker traten bei den 71. Deutschen Meisterschaften der Bauberufe vom 12.-14.11.2022 in ein- bis dreitägigen Wettbewerben an: Beton- und Stahlbetonbauer, Brunnenbauer, Estrichleger, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Maurer, Straßenbauer, Stuckateur und Zimmerer. Zugelassen waren die Landessieger der jeweiligen Berufe.
„Mit einer Ausbildung am Bau können junge Menschen den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere in der Branche legen. Das können wir gerade bei solchen Events wie in den letzten Tagen sehen“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, dem größten und ältesten Bauverband in Deutschlands, Felix Pakleppa, bei der Siegerfeier am Montagabend. Gerade die mittelständischen Unternehmen der Baubranche engagieren sich für das weltweit anerkannte deutsche System der Berufsausbildung, betonte der Hauptgeschäftsführer: „80 Prozent der Branchenlehrlinge werden in einem kleinen oder mittelgroßen Betrieb ausgebildet.“
Die Bauwirtschaft ist einer der größten Arbeitgeber in Deutschland und beschäftigt in rund 79.000 Unternehmen rund 911.000 Beschäftigte. Dabei werden knapp 80 % der Lehrlinge in den inhabergeführten, mittelständischen Unternehmen des Deutschen Baugewerbes ausgebildet. Die Branche investiert dafür gut 700 Mio. Euro jährlich in die Ausbildung.

 

Partner und Sponsoren des Wettbewerbs

Gastgeber des vom ZDB ausgerichteten Wettbewerbs war der Lehrbauhof Berlin, Berufsförderungswerk der Fachgemeinschaft Berlin und Brandenburg gGmbH. Hauptsponsor der Deutschen Meisterschaft ist die Zertifizierung Bau GmbH; darüber hinaus wird der Wettbewerb unterstützt von Holzbau Deutschland Leistungspartner, der STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, von SOKA-BAU und der Wienerberger AG.

 

Weitere Informationen:

https://www.zdb.de/