Suche

gat | wat 2022: Stark in unsicheren Zeiten

Eine erfolgreiche gat | wat mit zwei interessanten und intensiven Tagen fand am 18. und 19. Oktober in Berlin statt. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der Resilienz und Versorgungssicherheit.
Im Frühjahr 2023 kommt nach über 20 Jahren erstmals eine komplett überarbeitete Fassung der deutschen Trinkwasserverordnung zur Verabschiedung in den Bundesrat.
Mit dem hochkarätig besetzen Kongress gat|wat 2022 setzt der DVGW wichtige Impulse in der Diskussion um eine zukunftsfeste Energie- und Wasserversorgung.
Klimawandel und Klimaschutz stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt des DWA-Dialogs Berlin der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA). Die Fach- und Führungskräfte der deutschen Wasserwirtschaft treffen sich am 26./27. September 2022 in der Bundeshauptstadt.
Unternehmen auf der ganzen Welt helfen bei der Lösung von Wasserknappheit. Dennoch muss mehr getan werden, um die von den Vereinten Nationen vorgegebenen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen.
Als Kooperationspartner der SHK ESSEN gestaltet die Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e.V. – figawa – mit ihren Mitgliedsunternehmen vom 6. bis zum 9. September 2022 erstmalig zwei neue Themenbereiche.
Weniger Müll, Rohstoffe wiederverwenden, sauberes Wasser, klimaresiliente Städte – vom 30. Mai bis 3. Juni 2022 werden auf der IFAT Munich Technologien und Lösungen für eine umwelt- und klimafreundliche Zukunft gezeigt.
Diese Woche wurde der Weltwassertag gefeiert. Dieses Jahr stand der vor 30 Jahren von den Vereinten Nationen ausgerufene Tag des Wassers unter dem Motto „Unser Grundwasser: der unsichtbare Schatz“.
Wasser ist Leben und damit es genutzt werden kann, braucht es modernste Technologie. Wasser- und Abwassertechnik aus Deutschland war im Jahr 2021 weltweit gefragt wie nie zuvor.
Zum Weltwassertag am 22. März, der unter dem Motto „Unser Grundwasser: der unsichtbare Schatz“ steht, erklärt Dr. Wolf Merkel, Vorstand Wasser beim Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches: „Grundwasser trägt mit 70 Prozent zur öffentlichen Wasserversorgung bei."